Slowenien, das Land der Bienenzucht

Wenn Sie Honig lieben, wird Ihnen bei einem Besuch in Slowenien sicher „die Axt in den Honig fallen“. Dieses alte slowenische Sprichwort, das von plötzlichem, unerwartetem Glück und Erfolg erzählt, wird sich sicher als wahr erweisen, wenn Sie erst einmal die honigsüßen Erlebnisse des grünen Landes kennengelernt haben. Die slowenische Imkereitradition ist reich und tief im Volksbewusstsein verankert. Hier ist die Krainer Biene zu Hause, Sloweniens autochthone Bienenrasse, die als eine der am weitesten verbreiteten Honigbienen der Welt gilt. Die Slowenen waren seit jeher gute Bienenkenner. Der wichtigste Mann in der slowenischen Bienenzucht ist Anton Janša, der erste Imkereilehrer am Wiener Hof, der im 18. Jahrhundert mit seinen Erkenntnissen vollkommen neuen Wind in die bisherige Bienenhaltung brachte und den Grundstein zur modernen Bienenzucht legte. Auch Kaiserin Maria Theresia war ihm sehr zugetan. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Slowenien darum bemüht ist, die Vereinten Nationen dazu zu bewegen, den 20. Mai, Anton Janšas Geburtstag, zum Weltbienentag zu erklären.

Bienenprodukte für Gesundheit und Wohlbefinden

Honig und andere Bienenprodukte haben eine wohltuende Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Verschiedene Methoden der sog. „Apitherapie“ werden Ihnen zu besserer Gesundheit verhelfen. Entdecken Sie in einem traditionellen slowenischen Bienenhaus das Geheimnis der Langlebigkeit der Bienenzüchter. Atmen Sie die wundervollen Aromen der Bienenprodukte ein und lauschen Sie dem Summen der Bienen. Lassen Sie sich mit einer Bio-Massage, mit einer Honig-Packung oder – wie schon einst Kleopatra – mit einem Honig-Bad verwöhnen. Sorgen Sie mit honigsüßen Wellness-Behandlungen im Kurbad Thermana Laško für Schönheit, Gesundheit und Wohlbefinden. Verwöhnprogramme mit Honig finden Sie aber auch in einigen anderen Kurbädern Sloweniens. Entspannen Sie in den Honig-Saunen und bei wohltuenden Honig-Massagen in den Kurbädern in der Therme Olimia, der Therme Topolšica und der Therme Banovci

Honigsüße kulinarische Erlebnisse

In der slowenischen Küche werden Sie überall auf Honig treffen. Früher wurde er vor allem als Süßungsmittel verwendet, heute findet man ihn in vielerlei Gerichten. Probieren Sie den Slowenischen Honig mit geschützter geografischer Angabe, darunter auch die Sorten Kočevski gozdni med (g.U.) und Kraški med (g.U.). Verschenken Sie mit einem traditionellen roten und liebevoll verzierten Lebkuchenherz eine honigsüße Liebesbekundung. Besuchen Sie das Lebzelterei-Museum in Radovljica oder entdecken Sie die reiche Tradition der Herstellung von Lebkuchen und anderen Bienenprodukten in der Lebzelterei und Kerzenmacherei Perger 1757 in Slovenj Gradec. Lokale Besonderheiten aus Honigteig sind auch die Dražgoški kruhki und Škofjeloški kruhki. Den Geschmack der köstlichen Lebkuchen werden Sie nicht so schnell vergessen.

Weiterlesen

Haben Sie gewusst ...

Die slowenischen Imker setzen sich stark dafür ein, auch die jüngeren Generationen in den Kindergärten und Schulen über die Bedeutung der Bienen und Bienenzucht aufzuklären. So bekommen die Kinder schon seit mehreren Jahren am dritten Freitag im November das „Traditionelle slowenische Frühstück“, zu dem neben heimischer Butter, Äpfeln, Schwarzbrot und Milch auch Honig gehört. Das Projekt ist inzwischen über die Landesgrenzen hinausgewachsen und mit der Initiative „Europäisches Honigfrühstück“ in zahlreichen Ländern Europas aufgelebt.

Website aufrufen

Bienentourismus in Slowenien

Möchten Sie Ihren Urlaub in Slowenien wie die Bienen verbringen? Unweit von Mozirje erwartet Sie das Honigdorf. Hier wohnen Sie in wabenförmigen Chalets, in denen Sie sich wie zu Hause fühlen werden. Als i-Tüpfelchen können Sie sich den Luxus einer königlichen Honig-Massage gönnen oder in den Saunen entspannen. Wie wäre es mit einem vollkommenen Bienenerlebnis in Bovec, wo Sie das Kennenlernen der Imkereitradition, der wunderschönen Natur und des lokalen Lebens mit apitherapeutischen Verwöhnprogrammen verbinden können? Entdecken Sie die slowenische Imkereitradition beim Verkosten honigsüßer Gaumenfreuden und bei geführten Ausflügen und Touren. Einzigartige Honigerlebnisse erwarten Sie auch bei zertifizierten Anbietern, die Sie an einer, zwei oder drei Bienchen erkennen.

Weiterlesen

Volkskunst auf Bienenstockstirnbrettern

Bemalte Bienenstockstirnbretter sind eine Besonderheit der slowenischen Imkerei und eine Ausdrucksform der Volkskunst. An ihnen haben die Bienenzüchter einst ihre Kreativität ausgelebt. Die ältesten Motive waren von geistlichen und religiösen Themen geprägt, später folgten auch profane Motive, die das tägliche Leben und auch so manche schalkhafte Geschichte abbildeten. Eine der umfangreichsten Sammlungen von bemalten Bienenstockstirnbrettern finden Sie im Imkermuseum in Radovljica. Die Bemalung von Bienenstockstirnbrettern wurde auch für die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO vorgeschlagen.

Imkertourismus

Imkertourismus

Lernen Sie das Land der Bienen, der Imker und der honigsüßen Liebe kennen. Es erwarten Sie zertifizierte Api-Tourismus-Anbieter, Ferienbauernhöfe, Orte mit unverkennbarem ethnologischem Erbe und üppig grüne Natur. Planen Sie Ihren persönlichen slowenischen Imkerpfad!



Ich möchte den Newsletter erhalten.

Seien Sie über Ferien in Slowenien, Saisonangebote, aktuelle Veranstaltungen, Ausflugsmöglichkeiten und Reisen auf dem Laufenden. Holen Sie sich ein Stückchen des grünen Sloweniens in Ihr E-Mail-Postfach!

Mit Freunden teilen

Zur Favoritenliste hinzufügen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Pinterest teilen Auf Vkontakte teilen Einem Freund empfehlen