Angebot bewerten:

Europaischer Wanderwg E7: Weg von Mara Rupena

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Betreiber : TIC Dolenjske Toplice

Straße: Sokolski trg 4 8350 Dolenjske Toplice
Telefon: ++386 7 384 51 88
Fax: ++386 7 384 51 89
E-Mail:
www.dolenjske-toplice.si
Wegbeschreibun:
Vom Ausgangspunkt beim touristischen Bauernhof Koren überqueren wir
die Brücke und gehen bergauf vorbei am Schloss, über die Straße und setzen
unseren Weg auf einer schmalen Straße vorbei am Gemeindehaus fort. Von
der Straße gehen wir auf einen Fahrweg und steigen zum Cvibelj Hügel
hinauf, wandern durch die Ortschaft Cvibelj und biegen am Ende der Ortschaft
wiederum rechts auf einen Fahrweg ab, der uns bis zum Dorf Reber führt.
Dort angekommen, setzen wir unseren Weg auf einem Waldweg fort, drehen
dann auf einen Holzabfuhrweg ab und später auf einen Fahrweg bis zum Dorf
Vrtače. Von hier biegen wir wiederum rechts auf einen Fahrweg ab und gehen
über einen Holzabfuhrweg durch den Wald, bis wir zur Straße kommen. Nach
einigen hundert Metern biegen wir rechts auf einen Waldweg ab, der uns zum
Dorf Volčja Jama führt. Die Siedlung ist nach der nahegelegenen Höhle benannt.
Bei der Kapelle setzen wir unseren Weg auf einem Fahrweg und danach einem
Holzabfuhrweg fort und biegen danach auf die Asphaltstraße ab. Anhand der
Straße, die uns durch den Wald führt, gelangen wir zu den zu den sonnigen
Hügeln des Weinanbaugebiets Lisca, von wo aus sich uns eine wunderschöne
Aussicht bietet. Von der Straße steigen wir anhand eines Waldwegs wieder zur
Straße nach Dobrnič herab. Nach einem 1,5 Kilometer langen Straßenabschnitt
gelangen wir ins Dorf. Von Dobrnič steigen wir zum Dorf Šahovec auf. Wir
setzen unseren Weg bis zum Dorf Svetinje fort und biegen von dort rechts ab
und gehen nach 100 Metern links durch das Weinanbaugebiet Šmavra, vorbei
an der mittelalterlichen, barockisierten Kirche des Hl. Moritz etwas bergauf und
danach rechts bergab zum Dorf Jordankal, wo einst Eisenerz gefördert wurde.
Wir überqueren die Straße und kommen anhand eines Holzabfuhrweges zu
einem der schönsten Karstfelder - Globodolsko polje. Der Fahrweg führt uns
zur Ortschaft Gorenji Globodol. Den Weg setzen wir auf der Straße fort. In der
Ortschaft Doljnji Globodol dreht der Weg nach links auf einen Feldfahrweg ab.
Vom Waldrand drehen wir in den Wald auf einen Waldweg ab, steigen leicht
auf, überqueren die Forststraße und setzen unseren Weg teils auf der Straße
teils auf Waldwegen bis zur Hütte Na Frati (345 Meter) fort. Von hier gehen
wir vorbei am Zweiten-Weltkrieg – Denkmal zu einem Waldweg, gehen
leicht bergauf und kommen vor Brezova Rebrija wieder auf die Straße. Wir
durchqueren das Dorf, biegen über der Kapelle links auf einen Feldfahrweg ab
und setzen unseren Weg auf einem Holzabfuhrweg und danach einem Fahrweg
bis zum Dorf Veliki Lipovec fort. Wir verlassen das Dorf und gehen auf einem
Waldweg leicht abwärts, überqueren die Kreuzung und setzen unseren Weg bis
Soteska fort. Von der Straße biegen wir links zum Fichtenbestand ab und gehen
nach dem Steinbruch auf einem Waldweg in Richtung Gorenje Polje bergab.
Beim Denkmal orientieren wir uns auf der Straße erst links und danach rechts
nach Dolenje Polje. Wir überqueren die Brücke über den Fluss Krka. Wir setzen
unseren Weg auf der Straße fort und drehen vor einer leichten Steigung auf
einen Spazierweg durch den Kurbad – Wald - Park ab.

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg:
• Auf dem Cvibelj können wir uns das monumentale Denkmal ansehen, das den Friedenskämpfern gewidmet ist, die in den Kämpfen in Suha Krajina in der Zeit des Zweiten Weltkriegs gefallen sind.
• Über dem Dorf Zafara erhebt sich eine mächtige Kirche des Hl. Hermagoras und Fortunatus, die im Zweiten Weltkrieg niedergebrannt ist und zwischen 1992-1994 rekonstruiert wurde.
• Dobrnič (242 Meter) ist die größte Siedlung in mitten des Karstfeldes Dobrniško polje und das Zentrum des Nordteils von Suha Krajina.In der Umgebung befinden sich mehrere archäologische Fundorte. Die Ortschaft wurde erstmals um das Jahr 1136 erwähnt, 1296 befand sich hier der Sitz der Urpfarre, die heutige barocke Kirche, in der Friderik Baraga geweiht wurde, stammt vom Jahre 1777. Die Schule besteht hier seit 1800. Der Ort hat sehr unter dem Zweiten Weltkrieg gelitten; sein Antlitz wird heute von einer der schönsten Linden in der Umgebung geschmückt.
• Das Dorf Šahovec wird von der anfangs mittelalterlichen, später barockisierten Kirche des Hl. Geistes geschmückt.
• Das Tal Globodolsko polje mit seiner Meereshöhe von ungefähr 200 Metern liegt 30 Meter tiefer als das naheliegende Tal Temeniška dolina. Hier befinden sich drei Dörfer, die sich durch ihre besondere Volksbaukunst aus Stein und Holz auszeichnen. Gorenji Globodol ist ein Dorf pannonischen Typs. Auf den Feldern zwischen Gorenji und Srednji Globodol befindet sich ein kleineres römisches Grab aus dem 1. Jahrhundert. In Dolenji Globodol befindet sich die Kirche der Hl.Magdalene, die Mitte des 18.Jahrhunderts barockisiert wurde. 
Dauer des Ausfluges : 10 Stunden 
Dolžina : 35,6 km

Schwierigkeitsgrad
guter Orientierungssinn notwendig, mittelschwere Tour 

Höhenunterschied : 300 m

Führungen
individuell 

Administrator : TIC Dolenjske Toplice | ++386 7 384 51 88 | | last modified: 29.03.2013

Publikationen

Zemljevid

Buchen & Kaufen

X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen