Angebot bewerten:

Nationalmuseum Sloweniens

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Straße: Muzejska 1 1000 Ljubljana
Telefon: ++386 1 241 44 00
Fax: ++386 1 241 44 22
E-Mail:
www.nms.si
Als zentrales slowenisches Geschichtsmuseum verwahrt es zahlreiche Gegenstände aus Slowenien, die zur Spitze des Weltkulturerbes zählen. Unter ihnen ragt gewiss die 55.000 Jahre alte Flöte aus Divje Babe hervor, die den Neandertalern zugeordnet wird.
Das Nationalmuseum befindet sich in einem neorenaissancistischen Palastbau im Zentrum von Ljubljana, der in den Jahren 1883-85 nach Plänen von Viljem Treo errichtet wurde. Die Geschichte des Museums reicht allerdings weiter zurück: 1821 wurde es als Krainer Landesmuseum gegründet.

Ständige Ausstellungen:

Schätze des Nationalmuseums Sloweniens
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Gegenständen von der Steinzeit bis zum Mittelalter und der Neuzeit, die zu den bedeutendsten und wertvollsten aus den archäologischen Sammlungen des Museums zählen. Die Ausstellung in zwei Sälen umfasst 23 Gruppen von Ausstellungsvitrinen. Es sind 450 Gegenstände und zwei Schatzfunde mit Münzen zu besichtigen. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Ausstellung dem Fluss Ljubljanica als archäologischer Fundort, der hinsichtlich der Mengen der Funde, ihrer Art und ihrem Erhaltungszustand außerordentlich ist (die Sammlung des Nationalmuseums umfasst rund 5500 Stücke).

Die Slowenische Sprache – Identität und Symbol (Kurze Geschichte der Slowenen)
Die Ausstellung zeigt den gesamten Verlauf der Geschichte der Slowenen von der Ansiedlung der Slawen bis heute und hebt als roten Faden die slowenische Sprache hervor, die ungeachtet der zahlreichen Wechsel der staatlichen und politischen Ordnung in den slowenischen Landen bewahrt geblieben ist, welche bis zum Revolutionsjahr 1848 vor allem die Länder Steiermark, Kärnten und Krain umfassten. Den "Geist der Zeit", von der "Entstehung" des slowenischen Volkes bis zur heutigen Zeit, zeigen vier Projektionen, begleitet von Vitrinen mit musealen Ausstellungsstücken.

Römisches Lapidarium
Das Lapidarium umfasst eine Sammlung von rund 200 Steindenkmälern mit lateinischen Aufschriften aus römischer Zeit, größtenteils vom Gebiet der damaligen Stadt Emona und der Ortschaft Ig, aber auch aus dem Gebiet von Trojane sowie den Regionen Zasavje und Dolenjska. Die Denkmäler sind im Erdgeschoss des Gebäudes und in einem Glaspavillon im Garten des Museums ausgestellt. Sie umfassen die Zeit des römischen Imperiums vom 1. bis 4. Jahrhundert n. Chr.

Altägyptische Mumie
Das Nationalmuseum bewahrt auch die einzige ägpytische menschliche Mumie in Slowenien auf. Die Aufschrift auf dem anthropomorphen Sarg offenbart, dass der Verstorbene Isahta hieß und Priester des Amon-Tempels in Karmak war. Die Mumie stammt aus den Grabstätten im westlichen Theben aus der späten Epoche (25. - 26. Dynastie; 7. - 6. Jh. v. Chr.)
 
Geöffnet 10.00-18.00 Uhr, donnerstags 10.00-20.00 Uhr.
Geschlossen am: 1. und 2. Januar, 27. April, 1. und 2. Mai, 25. Juni, 1. November, 25. und 26. Dezember.
 


geführt
individuell
Kostenlos
Zugang für Behinderte
GPS Northing (N) : 46,0517 
GPS Easting (E) : 14,4993 

Urbana - die Ljubljana Tourist Card 

Hinweis auf Ermäßigungen : Urbana – die Ljubljana Tourist Card - Mit der Ljubljana Card haben Sie freien Eintritt in das Museum. 
Administrator : Turizem Ljubljana | ++386 1 306 45 75 | | www.visitljubljana.com... | last modified: 25.02.2013
Landkarte
GPS N: 46,0517
E: 14,4993

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen