Angebot bewerten:

Marezige

InfoOrteUnterkünfteSehenswürdigkeitenFreizeitaktivitätenVeranstaltungenEssen und TrinkenMehr
Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Tourist-Info-Center:TIC Koper
Titov trg 3, 6000 Koper
+386 (0)5 664 64 03
285 m
Seehöhe
auf dem Land
Eine Siedlung im nördlichen Teil von Šavrinsko gričevje (Hügellandes von Šavrini) mit den Siedlungen Bernetiči, Bičanci, Bržani, Burji, Krmci, Marenci-ni, Montinjan, Plahuti, Rokavci, Sabadini und Škrgati in der näheren Umgebung.

Marezige wird als Kolonat (Curias Mareseghi) bereits in den ersten Dorflisten der Statuten aus dem Jahr 1423 der Kommune von Koper erwähnt. Auch ein Dorf mit dem Namen Maresego wird in den Skripten des Bischofs von Novigrad (Kroatien), Giacomo Filippo Tommasini, und des Bischofs von Koper, Paolo Naldini (1700), erwähnt. Darin ist zu lesen, dass das Dorf zu seiner Zeit rund fünfzig Häuser umfasste, die sich bis zu den Hügelhängen erstreckten. Die alte Volksschule und die Bibliothek wurden 1862 erbaut, und auch das kulturelle und gemeinschaftliche Leben war stark ausgeprägt. Dies verhalf im Jahre 1898 dazu, dass Marezige zur Hauptstadt der Gemeinde erklärt wurde, die sich im Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg unter Bürgermeister Matej Kocjančič allseitig entwickelte. Es prosperierten eine Sparkasse samt Darlehnskasse und ein Konsumverein; auf der wirtschaftlichen Ebene setzte sich der Verkauf von Wein, Obst, Gartengemüse und Milch durch, einschließlich Markttätigkeiten. Die Gemeinde galt in der Umgebung als eine »Festung des Slowenentums«, im Jahre 1910 hatte sie 3.128 Einwohner. Der ausgeprägte Patriotismus und Widerstandswille der Einwohner zeigte sich vor allem zur Zeit der faschistischen Gewalt am 15. Mai 1921, als die Parlamentswahlen stattfanden. Der Widerstand der Bewohner von Marezige gegen den Faschismus war der erste Funke des Widerstands gegen die Unterdrückung in Istrien, weshalb sich die Gemeinde Koper im Jahre 1959 entschloss, diesen Tag zu einem Gemeindefeiertag zu erklären. Im selben Jahr wurde auch eine prächtige Statue zu Ehren der beim Aufstand von Marezige Gefallenen und den Gefallenen aus der Zeit der nationalen Befreiungsbewegung von 1941 bis 1945 errichtet. Das Dorf wurde während der deutschen Offensive im Oktober 1943 niedergebrannt. In der Nachkriegszeit war Marezige vor allem mit einer schnellen Renovierung der Stadt und der Entwicklung der Landwirtschaft beschäftigt. Seit 1972 findet jedes Jahr der traditionelle Feiertag zu Ehren des Refošk statt, samt Weinverkostung und Wiederbelebung von alten Bräuchen und Traditionen. Im Dorf ist auch ein großer Weinkeller zu finden.

 


GPS Northing (N) : 45,5077 
GPS Easting (E) : 13,8006 
Fotografien
Administrator : Turistično informacijski center Koper | ++386 5 664 64 03 | | last modified: 07.02.2012

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen