Ostern ist neben Weihnachten das wichtigste Fest der Christenheit und wird am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert. Obgleich der Hauptteil des österlichen Geschehens in der Osterwoche stattfindet, beginnt die Osterzeit gleich nach dem Fasching, am Aschermittwoch. Ostern ist zwar ein christliches Fest, doch deuten einige Bräuche auf heidnische Wurzeln hin, die mit der Ankunft des Frühlings und des neuen Jahrgangs zusammenhängen. Lernen Sie die slowenischen Osterbräuche kennen und probieren Sie kulinarische Genüsse, die auf keinem Ostertisch fehlen dürfen.

Palmbuschen

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche und an diesem Tag ist es in Slowenien üblich, Palmbuschen oder Ölzweige zum Segnen in die Kirche zu bringen. Die liebevoll angefertigten Gebinde spiegeln die Volkskreativität wider und sind sowohl nach dem Aussehen als auch nach der Benennung von Region zu Region unterschiedlich. Auf dem Markt von Ljubljana finden Sie die Ljubljanske butare, die aus bunten Holzspänen und verschiedenen Pflanzen gebunden werden. Diese Art von Palmbuschen ist auch in anderen Teilen Sloweniens vertreten. Etwas Besonderes sind die Ljubenske potice, fantasievoll gestaltete figurale Palmbuschen aus Ljubno ob Savinji, die neben christlichen Motiven auch bäuerliche Werkzeuge und Arbeiten veranschaulichen. Die Palmbuschen in den Orten des Oberen Sava-Tals heißen Prajklji. Eine Besonderheit sind die Prajklji aus Rateče, an deren immergrünen Zweigen auch Brezeln aufgehängt werden. In der Vorosterzeit können Sie im Liznjek-Haus in Kranjska Gora lernen, Ihren eigenen Prajkelj herzustellen.

Füllen Sie Ihren Tisch mit Osterleckereien

Unterschiedliche Bezeichnungen für Ostern in verschiedenen Teilen Sloweniens deuten darauf hin, dass dieses Fest auch eine Zeit zum Feiern und Schlemmen ist. Zu Ostern endet die am Aschermittwoch begonnene Fastenzeit. In Slowenien kommen während dieser Zeit statt Fleisch Speisen wie Kohl, Rüben, Bohnen oder Sterz auf den Tisch. Eine uralte Fastenspeise ist Halleluja, ein Gericht aus getrockneten und leicht geräucherten Rübenschalen, das heute wieder an Geltung gewinnt – sogar in der Haute Cuisine.

Auf dem festlich gedeckten Ostertisch finden sich allerlei traditionelle Leckereien wieder, wie Meerrettich, Schinken, Ostereier und Potitze, die vorab zur österlichen Speisensegnung gebracht werden. Auch Brot und Hefekuchen sind feste Bestandteile des Osteressens. In der Region Goriška können Sie süße Osterbrote in Form von Zöpfen, Nestern und Tieren probieren, in der Region Bela krajina werden Fuline und Kostelski želodec gereicht und in der Region Kozjansko wird man Sie mit Brotpotitze bewirten.

Ostereier – Kunst im Kleinformat

Was wäre ein festlich gedeckter Ostertisch ohne Ostereier? Die bunt gefärbten und verzierten Eier sind eine Eigenart des volkskünstlerischen Ausdrucks. Zu den unverkennbarsten Ostereiern in Slowenien zählen die Belokranjske pisanice, die Sie im Bela-krajina-Museum in Metlika bewundern und sogar als Andenken mit nach Hause nehmen können. Während die traditionellen Ostereier aus der Region Bela krajina vor dem Färben mit Wachs verziert werden, kommt bei der Gestaltung der Remenke bzw. Remenice aus der Region Prekmurje die sog. Kratztechnik zum Einsatz. Eine wahre Augenweide sind auch die Ostereier von Vrhnika. Ihre Schale ist mit unzähligen winzigen Löchern versehen, die zusammen ein Muster bilden, das an kunstvolle Klöppelspitze erinnert. Wunderschöne Ostereier können Sie auch bei anderen Ausstellungen bewundern, die in der Osterzeit in ganz Slowenien zu finden sind. Zu den größten zählt die Ostereier-Ausstellung in Veržej. Auf der Burg von Ljubljana wird sogar ein Wettbewerb um das schönste Osterei veranstaltet. Die Ostereier kommen auch bei verschiedenen Osterspielen zum Einsatz, z. B. bei der slowenischen Variante des Schweizer Zwänzgerle oder beim Ostereirollen.

Interessante Oster-Veranstaltungen

In der Osterzeit finden in Slowenien verschiedene interessante Veranstaltungen statt. Besuchen Sie eine der Handarbeitsausstellungen, wo Sie kleine Meisterwerke – von bestickten Tischtüchern bis hin zu Strick- und Häkelprodukten bewundern können. Möchten Sie wissen, wie man früher Ski gelaufen ist? Dann schauen Sie am Ostermontag beim Emavs, dem meistbesuchten Nostalgie-Skirennen in Slowenien vorbei, das im Skigebiet Kanin veranstaltet wird. Wenn auch Sie sich nach einem üppigen Osteressen ein wenig Bewegung wünschen, können Sie an einer der in ganz Slowenien stattfindenden Osterwanderungen, wie der Osterwanderung auf den Berg Mala Gora im Vipava-Tal, teilnehmen. Oder Sie gönnen sich Skigenüsse in unberührter Natur bei der Drei-Täler-Skitour in Jezersko.

Ich möchte den Newsletter erhalten.

Seien Sie über Ferien in Slowenien, Saisonangebote, aktuelle Veranstaltungen, Ausflugsmöglichkeiten und Reisen auf dem Laufenden. Holen Sie sich ein Stückchen des grünen Sloweniens in Ihr E-Mail-Postfach!

Mit Freunden teilen

Zur Favoritenliste hinzufügen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Pinterest teilen Auf Vkontakte teilen Einem Freund empfehlen