Jože Plečnik, der vom 19. Jahrhundert bis zu den 1950er Jahren auf der Achse Wien–Prag–Ljubljana wirkte, prägte mit seiner Architektur am meisten die Stadt Ljubljana. Es gelang ihm, seine Vision zu realisieren, und er machte das einst verschlafene Städtchen in der Habsburger Monarchie zu einer wahren Hauptstadt Sloweniens. Durch gewagte architektonische und stadtplanerische Eingriffe gestaltete er die Stadt zu einem Gesamtkunstwerk, wobei er trotz seiner Begeisterung für die Antike den lokalen Geist der Stadt erhielt. Seine Kunstwerke können Sie auch in anderen Orten Sloweniens bewundern.

Schlendern Sie durch Plečniks Ljubljana

Der bedeutendste Architekt Sloweniens war ein Schüler des berühmten Otto Wagner, bei dem er auch im Atelier mitwirkte. Nach einigen Jahrzehnten seines Wirkens in Wien und Prag kehrte er nach Ljubljana zurück und schuf Projekte, die noch heute zu begeistern verstehen. Mit seinem nonkonformistischen Ansatz, der nicht das blinde Folgen von bestehenden Trends duldete, sorgte er dafür, dass seine Werke zeitlos bleiben und immer wieder aufs Neue sowohl Bewunderung als auch heiße Debatten auslösen. 

 

 

Zu den komplexeren Eingriffen in den öffentlichen Raum von Ljubljana gehört der Zentralmarkt am Fluss Ljubljanica. Der Markt erstreckt sich auf zwei Stockwerken, wird durch halbrunde Fenster aufgelockert und erscheint durch die Säulen mächtig. Er lässt sowohl die Antike als auch Renaissance erwachen, welche diesen Raum auf bedeutende Weise geprägt haben. In der Nähe des Marktes wird die mittelalterliche Altstadt mit dem neueren Stadtteil mit den Drei Brücken verbunden, einer architektonischen Besonderheit von Ljubljana, mit der Plečnik auch die Flussufer beleben wollte. Dies gelang ihm auch noch mit weiteren Eingriffen, sodass das Ufer der Ljubljanica mit zahlreichen Lokalen heute ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Touristen ist. Eines seiner bedeutendsten Werke ist die National- und Universitätsbibliothek, die als Tempel der Gelehrtheit konzipiert ist. Das Gebäude hebt sich hervor durch die imposante, mit groben Steinen geschmückte Fassade und durch das mächtige Treppenhaus, das im Inneren zum Licht führt – einem Raum mit Büchern, die den menschlichen Geist erleuchten. Plečnik richtete auch den großen Lesesaal ein. Im Café können Sie heute seinen Lieblingstee probieren.

 

Das Thema Licht und Göttlichkeit treten bei Plečnik noch in verschiedenen Sakralbauten auf, unter denen sich die als Tempel konzipierte Kirche des Hl. Franziskus mit dem zylinderartigen Glockenturm, die ursprüngliche Kirche des Hl. Michael als außergewöhnliches Beispiel der Anpassung an die lokale Kultur und an Materialien sowie die Friedhofsanlage Žale hervorheben. Plečnik hat im Wunsch, dass dies ein Garten des Abschieds von den Toten sei, einen einzigartigen Triumphbogen geschaffen, außerdem Totenkammern in verschiedenen Stilen als Symbol der Gleichheit aller Menschen vor dem Tod.

 

Plečnik projektierte in Ljubljana noch einige Paläste, wie das Gebäude mit Doppelfassade, in dem sich heute die Versicherung Zavarovalnica Triglav und eines der hundert besten Restaurants der Welt befinden. Beim Entdecken des Erbes dieses großen Architekten sollten Sie keineswegs die Besichtigung des einstigen Klosters der Kreuzritter, deren Anfänge ins 13. Jahrhundert reichen, auslassen. Križanke gestaltete Jože Plečnik zu einem einzigartigen Veranstaltungsort um. Über sein Werk und sein Leben können Sie mehr in seinem Haus erfahren, wo seine persönlichen Gegenstände, das ursprüngliche Ambiente und Pläne für Projekte erhalten geblieben sind.

Entdecken Sie Slowenien mittels der Werke von Jože Plečnik

 

Begeben Sie sich in die verschiedenen Winkel Sloweniens und entdecken Sie neben den Naturschönheiten und dem kulinarischen Angebot auch noch das Erbe des Architekten Plečnik. Im Westen, in Tolmin, steht die Kirche der Mariä Heimsuchung, die der Architekt einfallsreich aus der barocken Vorgängerkirche umgestaltete. In der Alpenregion sollten Sie durch den Plečnik-Park in der Nähe von Begunje schlendern, in Kamniška Bistrica die Jagdhütte besichtigen, die für den Herrscher des Königreichs Jugoslawien, Aleksander Karađorđević, erbaut worden war, sowie im Stadtzentrum von Kranj das Treppenhaus, den Brunnen und die Arkaden erkunden.

 

Im Osten Sloweniens erwarten Sie weitere Werke von Plečnik. In Celje entwarf er die Volksdarlehensbank, das heutige Gebäude der Bank Celje. In Zgornja Rečica in der Nähe von Laško wirkte er bei dem Bau der Kirche des Seligen Anton Martin Slomšek mit, in Maribor gestaltete er teilweise den Slomšek-Platz um. Sein Werk kann man auch in Bogojina bewundern, wo die Kirche Christi Himmelfahrt etwas ganz Besonderes ist. Es handelt sich um eine Mischung von Einflüssen der antiken Architektur, der Denkmalpflege – Plečnik bewahrte nämlich Elemente der Vorgängerkirche aus dem 14. Jahrhundert – und der Volkskunst. Diese Kirche fasst den Kern von Plečniks Architektur wunderbar zusammen.

Das außergewöhnliche Schaffensopus des genialen Jože Plečnik haben die Republik Slowenien und die Tschechische Republik zur Aufnahme in die Liste des UNESCO Weltnatur- und Kulturerbes angemeldet.

 

Ich möchte den Newsletter erhalten.

Seien Sie über Ferien in Slowenien, Saisonangebote, aktuelle Veranstaltungen, Ausflugsmöglichkeiten und Reisen auf dem Laufenden. Holen Sie sich ein Stückchen des grünen Sloweniens in Ihr E-Mail-Postfach!

Mit Freunden teilen

Zur Favoritenliste hinzufügen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf LinkedIn teilen Auf Pinterest teilen Auf Vkontakte teilen Einem Freund empfehlen