Angebot bewerten:

Auf den Spuren der Soča-Front

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Betreiber : Julijana turizem

Straße: Borovška 61, Kranjska gora, 4280 Kranjska Gora
Telefon: ++386 4 588 13 25
Fax: ++386 4 582 03 18
E-Mail:
http://www.julijana.info/
Bohinj (Savica) - Komna - Bogatinsko sedlo - Krnsko jezero - Krn -Batognica - Peski - Planina Sleme - Mrzli vrh - Tolmin

Überreste von Schützengräben, Beton- und Steinfestungen, Militärstraßen und Wege, ausgemeißelte und ausgegrabene Bunker - Kavernen, viele Gedenksteine, Reste von Drahthidernissen sowie Teile von Waffen und Ausrüstung im westlichen Teil der Julischen Alpen zeugen schweigend von der traurigen Geschichte in diesem Gebiet. Für viele Wanderer stellt dieser Nachlass des 1. Weltkriegs eine interessante Besonderheit dar. Auf dem vorgeschlagenen Verbindungsweg auf den Spuren der Soča-Front wird es wahrhaftig viele solche Begegnungen mit der halbvergangenen Gechichte geben.

Bescreibung:

Der Ausgangspunkt für unsere Tour ist die Savica-Hütte in Bohinj. Ein Soldatenweg - Maultierpfad bringt uns in Serpentinen zum Komna-Haus. Von hier aus quert man die Planina na Kraju (Überreste großer Gebäude, in denen sich Militärkrankenhäuser befanden) und setzt dann den Weg über die Karsthochfläche auf den Bogatin-Sattel fort. Es folgt der Abstieg an den zerfallenden Kasernen Za Lepočami vorbei zur Alm Duplje und der Krn-See-Hütte (Koča pri Krnskih jezerih).

Der Weg führt uns weiter am Krn-See, der Planina Polje und der Karstböden in Lašta vorbei auf die Krn-Scharte. Von hier gelangt man über einen gemächlichen und aussichtsreichen Bergrücken schnell auf den Gipfel des Krn. Knapp unter dem Gipfel ist der Stützpunkt Gomiščkovo zavetišče.

Auf gleichem Weg kehrt man zur Scharte zurück und steigt dann auf ausgemeißelten Treppen ostwärts auf die Batognica. Auf diesem Berg verlief während des 1. Weltkriegs die Front, der Gipfel ist infolge zahlreicher Explosionen fast eben. Bei der Querung der Batognica stößt man auf zahlreiche Festungen und verrostete Reste von Militärausrüstung und Waffen.

Vom Batognica-Sattel führt der Abstiegsweg durch ein Steintal zum See in Lužnica und unter dem mächtigen Rdeči rob auf die Sleme-Alm, wo man das Hochgebirge verlässt. Man folgt dann abwärts einer schmalen Straße, nur auf den benachbarten Mrzli vrh, einem bedeutenden strategischen Punkt im 1. Weltkrieg, steigt man von der Petrovč-Alm. Eine steile Straße bringt uns nach Tolmin in das Soča-Tal.




 
Dauer des Ausfluges : 18 Stunden, 2-3 Tage 

Schwierigkeitsgrad
leichte Tour 

Höhenunterschied : 2380 m


GPS Northing (N) : 46,4855 
GPS Easting (E) : 13,788 
Fotografien
Administrator : Turizem Bohinj | ++386 4 574 75 90 | | last modified: 03.12.2014
Landkarte
GPS N: 46,4855
E: 13,788

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen