Angebot bewerten:

Schlucht - Dovžanova soteska

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Nordic Walking Instruktor : Tourist-Info-Center TPIC Tržič

Straße: Trg Svobode 18, 4290 Tržič
Telefon: ++386 4 597 1536
E-Mail:

www.trzic.si
www.trzic.si

Die Dovžanova-Schlucht ist aufgrund der einzigartigen Fossilien aus dem erdgeschichtlichen Altertum, der Mineralien und Gesteine an dem Slowenischen geologischen Weg, der malerischen Gewässer und der steilen Felspyramiden als Naturdenkmal geschützt. Nur selten findet man an einem einzigen Ort eine solche Fülle an Pflanzenarten wie hier. Gleich 23 Baumarten und mindestens 15 Straucharten gedeihen hier an einem Ort. Der Panoramaweg durch die Dovžanova-Schlucht verläuft zunächst am rechten Ufer der Tržiška Bistrica. Die erste interessante Station ist der Jamenšnik-Hof, der die Jahreszahl 1766 auf dem Portal trägt. Zum Hof gehört eine Leinen- und Obsttrockenkammer, die umgangssprachlich ''Paštba'' genannt wird. Heute ist darin eine mosaikartige Präsentation des Kultur- und Naturerbes dieser Gegend ausgestellt. Der Weg führt dann durch einen Buchenwald, der verdeckte Blicke auf die Felspyramiden zulässt. Die Pyramiden sind jedoch nicht die einzige Sehenswürdigkeit auf dieser Strecke. Vielmehr ist es der Boden, auf dem man geht. Millionen Jahre altes Erdgestein, wie der rote Sandstein und die Tarviser Breccie, um nur zwei zu nennen, erwecken Ehrfurcht vor der Erdgeschichte.


Wo die Schlucht am engsten ist, überquerte einst den Bach Tržiška Bistrica eine Brücke aus Weidenruten und führte dann durch einen kleinen Tunnel zum Weiler Jame. Wenn der Bach Hochwasser führte, wurde die Brücke mehrmals davon geschwemmt, weshalb Baron Julius Born, der Eigentümer der hiesigen Wälder 1885 im engsten Bereich der Schlucht einen Tunnel für einen einfacheren Transport von Menschen und Holz in das Tal erbauen ließ. Die Geologische Säule ist eine der Hauptstationen des Slowenischen geologischen Weges und zeigt die in der Dovžanova-Schlucht und in der Umgebung von Tržič vorkommenden Gesteine.


Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt ist ein Halt bei der Station 13 des Slowenischen geologischen Weges ein Muss. Es ist gerade diese Station, die der Schlucht unter Experten weltweiten Ruhm verschaffte. Hier wurden nämlich 81 Armfüßlerarten entdeckt, davon 21 völlig neue Arten, die sonst nirgends vorkommen. An der Station 13 sind genügend Gesteinsbrocken mit versteinerten Meerestieren zu sehen. Einige Beispiele der Fossilien können zudem an der Geologischen Säule bewundern werden.
Nach dem Nordic Walking kann man sich im Gasthaus Pr'Krvin im Ort Slap (an der Abzweigung nach Lom pod Storžičem) erholen, wo es in den Sommermonaten im Schatten der großen Kastanienbäume besonders gemütlich ist.

 

Schwierigkeitsgrad
Mittelschwer 

Weglänge : 5 km

Gehzeit
1 - 2 Stunden 

Ausgangspunkt : Parkplatz bei den Informationstafeln vor dem Eingang in die Schlucht 

Bodenbeschaffenheit
Waldweg, Schotter, Asphalt 

Zusatzangebot
Gastronomie 

Sehenswürdigkeiten: Ehemalige Leinen- und Obsttrockenkammer "Paštba", Jamenšnik-Hof, Geologischer Lehrpfad, Felspyramiden, Aussichtsturm, Born-Tunnel, Station 13 des Slowenischen geologischen Weges.  


Mateja Dolžan 
Tourist-Info-Center TPIC Tržič 
Telefon : ++386 4 597 1536 
E-mail :  
Internetseite : www.trzic.si 


Petra Hladnik 
Tourist-Info-Center TPIC Tržič 
Telefon : ++386 4 597 1536 
E-mail :  
GPS Northing (N) : 46,3818 
GPS Easting (E) : 14,3272 
Administrator : Center za zdravje in razvoj Murska Sobota | | www.nordijska-hoja.si... | last modified: 14.09.2012
Landkarte
GPS N: 46,3818
E: 14,3272

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr

Nächte
Zimmer
Erwachs/Zmm.
Auf Google-Landkarten anzeigen
Erweiterte Suche
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen