Angebot bewerten:

Weg des friedens im oberen Sočatal

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Dolina Soče, 5222 Kobarid
Telefon: ++386 5 3890 167
E-Mail:
www.potmiru.si
Das Gebiet des oberen Sočatals war im Ersten Weltkrieg ein Teil der Isonzofront. Am Sočafluss kämpften, litten und starben Angehörige vieler Völker. Aus dieser Zeit sind noch Schützengräben, Befestigungen, Kavernen, Gedenktafeln und Soldatenfriedhöfe erhalten. Es ist ein wichtiges kulturelles und historisches Erbe.

Damit dieses Erbe geschützt und erhalten bleibt, wurde im Jahre 2000 die „Stiftung Wege des Friedens im Sočatal“ gegründet. Die Stiftung sorgt für sechs Freilichtmuseen und erneuert Ehrenmäler aus der Zeit des ersten Weltkriegs.

Die Museen befinden sich auf den Abschnitten der Frontlinie, an denen die Überreste vermehrt vorhanden sind und auch relativ einfach zu erreichen sind. Im Jahre 2007 wurden die Freilichtmuseen und die wichtigsten Überreste und Gedenktafeln der Isonzofront im oberen Sočatal im Weg des Friedens vereint. Er ist dem Gedenken der zahlreichen Opfer des Ersten Weltkrieges gewidmet. Sein Sinn ist, dem Besucher das kulturhistorische Erbe und die Naturschönheiten des oberen Sočatals vorzustellen.

Der Weg des Friedens beginnt in Log pod Mangartom beim Eingang in den Bergwerkstollen, Štoln genannt, und endet am Freilichtmuseum Mengore in der Nähe von Most na Soči. Er ist in fünf Abschnitte aufgeteilt. Er führt vorbei an Soldatenfriedhöfen und Kapellen, der Festung Kluže, Freilichtmuseen, der Klamm Koritnica, den Sočatrögen, idyllischen Bergalmen, dem Kozjal-Wasserfall, den Beinhäusern in Kobarid und Tolmin, der Gedenkkirche des Hl. Geistes auf Javorca, den Tolminschluchten...

Wir wünschen uns, dass der Weg des Friedens in den kommenden Jahren auf der gesamten Frontlinie bis hin zur Region Gorica und weiter über den Karst bis hin zum Meer führen wird. 

Sechs Freilichtmuseen:
 Ravelnik - Erste Österreichisch-Ungarische Verteidigungslinie
Čelo - Österreichisch-Ungarische Kanonenstellungen
Zaprikraj - Erste Italienische Verteidigungslinie
Kolovrat - Dritte Italienische Verteidigungslinie (Linea d'armata)
Mrzli vrh - Erste Österreichisch-Ungarische und Italienische Verteidigungslinie
Mengore - Erste Österreichisch-Ungarische Verteidigungslinie am Tolminer Brückenkopf

 


Stiftung „Weg des Friedens im oberen Sočatal“ 
Gregorčičeva 8 
5222 
Kobarid 
Telefon : ++ 386 5 389 01 67 
Telefon 2 : ++386 31 586 296 
Fax : ++386 5 389 01 68 
E-mail :  
Homepage : www.potmiru.si 


geführt
individuell
GPS Northing (N) : 46,2468 
GPS Easting (E) : 13,5808 
Fotografien
Administrator : LTO Sotočje | ++386 5 380 04 80 | | last modified: 13.09.2014

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen