Angebot bewerten:

Die Burg von Socerb, Socerb

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Straße: Socerb 7, Socerb, 6275 Črni Kal
Telefon: ++386 (0)5 65 923 03, ++386 (0)41 571 544
Fax: ++386 (0)5 65 923 03
E-Mail:
Die Burg von Socerb wird zu den wichtigsten Exemplaren der befestigten Architektur des Karstrands gezählt.

Sie wurde auf einem Steg des steilen Felsrands, wo der Karst in die gewellte Hügellandschaft von Šavrini übergeht, errichtet. Eine exzellente strategische Lage hat schon die Illyrern dazu bewegt, hier ein Höchensiedlung zu bauen; im Mittelalter wuchs hier eine prächtige und gut befestigte Burg, von wo aus das Triester Hinterland und die Handelswege zwischen Kranjska und dem Meer kontrollier wurden. Die Burg Socerb (San Servolo, S. Serff), auch Strmec genannt, hat eine reiche und wilde Geschichte, der wir seit dem Frühmittelalter bis zum Jahre 1780 folgen können, als in die Burg ein Blitz einschlug und sie so beschädigte, dass man dort nicht mehr leben konnte. Aufgrund der wichtigen strategischen Lage kämpften die Venezianer, Triester bzw. Habsburger um Socerb. In venezianischem Besitz befand sie sich von 1463 bis 1511, als Socerb einen wichtigen Verteidigungsstützpunkt gegen die Türken und gegen das Kaiserreich Österreich während der venezianisch-österreichischen Kriege zu Beginn des 16. Jahrhunderts dargestellte. Ihr Hausherr wurde 1521 der Triester Hauptmann und Adelige aus Kranj, Nikolaj Ravbar. Als Sitz des Feudalbesitzes mit landesfürstlichen Rechten war das gesamte Gebiet sehr groß: zu Socerb zählten Črnotiče, Podgorje, Petrinje, Klanec, Ocizla, Beka, Prebeneg, Vodice und Črni Kal. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts bzw. während der Uskoken-Kriege (1615-1617) war die Burg Teil des Besitzes des Triester Adlige Benvenuto Petazzi; die Grafen Petazzi herrschten über Socerb bis ins Jahr 1688, als sie sie der Erzherzogtumkammer in Graz zurückgaben und sich nach Žavlje zurückzogen. Bereits im Jahre 1689 wurde die Burg von Janez Vajkard Valvasor besucht, beschrieben und gemalt, und daraufhin besuchte Don Pietro Rossetti die Burg im Jahre 1694, der von der Burgstruktur und der Lage auf dem Felsen angetan war. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts kam Socerb unter die Obhut der Marquise de Priè, im Jahre 1768 kauften die Grafen Montecuccoli aus Modena die Burg Socerb, die sie auch nach der Bauernbefreiung im Jahre 1848 behielten. Aufgrund der Beschädigungen nach dem Feuer, das 1780 wegen eines Blitzschlags ausbrach, begann die Burg zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu ver-fallen. Die Ruinen der Burg und die Höhle in der Nähe wurden 1823 vom Grafen Girolamo Agapito beschrieben, 1842 wurden sie von August Tischbein sogar gemalt. Die verfallene Burg wurde erst im Jahre 1907 von dem Triester Baron Demetrio Economo gekauft und in den Jahren 1923/24 so renoviert, dass nur die alte Peripheriemauer stehen blieb, alles andere wurde beseitigt. Während der nationalen Befreiungsbewegung war Socerb aufgrund seiner exzellenten strategischen Lage sowohl für die Par-tisanen wichtig, die die Burg für den Sitz des Geheimdi-enstes und Volksgerichts nutzten, als auch für die deuts-chen Einheiten, die die Burg 1944 besetzten und sie zu einem befestigten Stützpunkt machten. In der Nachkriegszeit wurde die Burg umgestaltet und ist heute ein beliebter Ausflugsort, wo inmitten ihrer natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten ein Gastgewerbe tätig ist.

 


Restaurant Socerb 
Socerb 7 
6275 
Črni Kal 
Telefon : ++386 5 659 23 03 


individuell
Kostenlos
GPS Northing (N) : 45,5896 
GPS Easting (E) : 13,8609 
Fotografien
Administrator : Turistično informacijski center Koper | ++386 5 664 64 03 | | last modified: 07.02.2012

Buchen & Kaufen

X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen