Angebot bewerten:

Erleben Sie den Karst nach Karstart

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Betreiber : Liberty Slovenia

Straße: Robbova 2 1000 Ljubljana
Telefon: ++386 1 232 11 71
Fax: ++386 1 232 11 72
E-Mail:
www.liberty-international.org
Der Karst hat so viel mehr zu bieten als nur seine drei typischsten Merkmale: die Weinsorte Teran, den Rohschicken Pršut und die Bora (Burja). Schon ein Spaziergang durch die geheimvolle unterirdische Welt der zahlreichen Karsthöhlen ist ein besonderes Erlebnis. Auf Erkundungsreise zu den Natur- und Kulturgütern begeben Sie sich bei Spaziergängen durch die Karstfelder, zahlreichen Dolinen, verwaisten Wassergruben und unter den von der Bora gebeugten Bäumen, zwischen denen ländliche Nebenstraßen Sie zu Ortschaften mit erhaltenen Steinhäusern und zu den Menschen führen, die schon seit ewigen Zeiten das Leben in diesem Teil der Welt gestalten und prägen. Egal zu welcher Jahreszeit, ein Besuch des Karstes ist immer ein Erlebnis. Am schönsten ist das Karstplateau jedoch im Herbst, wenn es in feuerroter Farbe des Perückenstrauches und in den bunten Farben der Weinrebenblätter erstrahlt, was der Landschaft einen besonderen Reiz verleiht.

Im Karstgebiet können Sie die Sehenswürdigkeiten des Karstes besichtigen, die unberührte Natur genießen, sich entspannen, Ihren Geist stärken und ein einzigartiges und vielfältiges touristisches Angebot erleben. Müde von der Reise und voll von Erlebnissen, können Sie Ihre Reise in einem gemütlichen Gasthaus, auf einem Ferienhof, in einem Weingut oder einem Buschenschank abschließen und sich da von den gastfreundlichen Einheimischen mit verschiedenen Aromen der regionalen Küche, mit Gläschen des leckeren Terans und anderen Weinsorten, die von den lokalen Winzern im Karstgebiet angebaut werden, verwöhnen lassen.

Erleben Sie den Karst nach Karstart, die Jugendherberge Pliskovica – Gewinner des silbernen Sämannes 2006, das Team-Building-Programm in der Grotte von Postojna – Finalist 2007, das Königreich von Gaja in der Grotte von Postojna (Liberty Incentives & Congresses Slovenia)– Gewinner des bronzenen Sämannes 2009).  

Führungen
geführt 

PREIS: 124 €/Person – im Preis inbegriffen:
- Transfer,
- Tourenführer
- Empfang in Pliskovica (Folklore – Getränke),
- das halbtägige Programm mit Steinmetz-Workshop und Mittagessen im Schloss von Štanjel,
- Besichtigung der Grotte von Postojna mit Sonderprogramm und Besichtigung des Vivariums.
Der Preis gilt für min. 45 Teilnehmer.
Bei höherer oder geringerer Teilnehmerzahl wird der Preis angepasst.

 
Programm:

Ankunft in Pliskovica
Am Morgen Ankunft in Pliskovica, Überraschung mit traditionellem Empfang und Begrüßungstrunk. Besichtigung des als Kulturdenkmal geschützten Hauses. Danach Aufbruch zur malerischen Ortschaft Štanjel.

Dynamische halbtägige Besichtigung des Ortes Štanjel
Wegen ihrer günstigen Verkehrs-, geographischen und strategischen Lage war die Ortschaft Štanjel schon seit der frühen Eisenzeit wichtig. In der romanischen Zeit gegründet, weitete sich der Ort rasch auf dem bewaldeten Hügel aus. Die Häuser sind terrassenartig am Hang des 364 m hohen Berges Turn verteilt. Die schmalen Gassen weiten sich in kleine Plätze mit einem Steinbrunnen in der Mitte aus. Die Häuser sind aus Stein gebaut mit vielen steinhauerischen Elementen, malerischen schmalen für den Karst typischen Fenstern, Portalen, Konsolen und sogar mit Dachrinnen aus Stein. Es gibt viele gotische Elemente, welche beweisen, dass die Ortschaft schon damals den heutigen Umfang hatte. Das Renaissance-Barockschloss und die spätgotische St. Danielskirche geben Štanjel seinen einzigartigen Charakter. Die ältesten Überreste des Schlosses stammen schon aus dem Mittelalter. Ende des 17. Jahrhunderts gaben jedoch die Grafen von Cobenzl dem Schloss sein Endbild. Im 15. Jahrhundert wurde die St. Danielskirche als Familiengruft gebaut und im 17. Jahrhundert umgebaut. Auf dem benachbarten Hügel außerhalb der Ortschaft wurde im 15. Jahrhundert die kleinere Friedhofskirche von St. Georg erbaut, in der auch der Architekt Maks Fabjani begraben wurde. Wegen der Gefahr der Türkeneinfälle wurde Štanjel Ende des 15. Jahrhunderts mit einer Schutzmauer um die Häuser, die Kirche und das Schloss umgeben. Die ersten Häuser außerhalb der ummauerten Ortschaft wurden erst im 19. Jahrhundert gebaut. Das mächtige Denkmal der Tradition und Kultur ist noch immer nicht vollends restauriert und voller Ruinen. Ein „sturer Karstmann“ – der Zeit trotzend, warnend und einladend. Das ist Štanjel!

Der Steinmetz-Workshop in Štanjel
Da, wo einst die Vale-Scheune stand, bei dem berühmten Karsthaus, hört man immer wieder das Singen des Steines. Und immer wieder sieht man Menschen den Workshop verlassen, bereichert um neue Kenntnisse und Erfahrungen sowie um einen schönen Gegenstand aus Stein. Die Teilnehmer des Workshops bekommen einen Stein zur Bearbeitung, alle notwendige Werkzeuge und Schutzausrüstung, vor allem aber das Wichtigste: die Anleitung eines erfahrenen Steinmetzen.

Besuch des Weinkellers Čotar und Weinprobe
Im schönen Karstdorf Gorjansko in der Nähe von Komen, befindet sich der Weinkeller Čotar. Die Familie baut hier hervorragende Weine an, vor allem Terrano (Teran) und Malvasia (Malvazija). In den Weinen von Čotar spiegelt sich das unglaubliche Gespür des Weinbauern, der ständig sorgfältig auf die Qualität achtet. Die Weinreben werden möglichst naturfreundlich bearbeitet und auch auf Bio-Landwirtschaft umgestellt. Der in nackten Felsen gebaute Keller ermöglicht, dass der Wein von der Weintraube bis zur Abfüllung schrittweise in immer tiefere Stockwerke verlegt wird.
Wegen der prägnanten Farbe wirkt der Teran auf den ersten Blick sehr grob. Erst nachdem man den Wein probiert hat, spürt man seine Kraft und Sanftheit, die der Wein durch Säure gewinnt. Er harmoniert perfekt mit dem Karstschinken, der im für diese Region charakteristischen Borawind getrocknet ist. Köstlich sind auch mit dem Teran zubereitete Gerichte, wie z.B. Braten (Prata) in Terran-Sauce, hausgemachte Quadrat-Nudeln (Bleki), Gnocchi oder Hase in Steinpilzsauce.

Am Nachmittag Besichtigung der Grotte von Postojna mit Sonderprogramm und Besichtigung des Vivariums
Von Štanjel fahren wir zur Grotte von Postojna. Auf dem Programm stehen Besichtigung der Höhle und eine Überraschung mit dem Sonderprogramm „Das Königreich von Gaja“. Die Figuren aus der Traumwelt werden Sie mit Unikat-Geschenken beschenken. Im Stollen der Unterschriften sind verschiedene in der Grotte von Postojna lebende Höhlentierarten zu finden. Besondere Aufmerksamkeit erregt die wohl berühmteste Tierart – der Grottenolm (Proteus anguinus). In diesem Teil der Grotte befindet sich auch ein speläologisches Labor für wissenschaftliche Forschungen. 
Fotografien
Administrator : Zavod Novi turizem | | last modified: 02.02.2011
Landkarte

Slowenien

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr

Nächte
Zimmer
Erwachs/Zmm.
Auf Google-Landkarten anzeigen
Erweiterte Suche
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen