Angebot bewerten:

Pišece, Dorf und Burg (Vas in grad)

Straße:
Pišece
Pišece ist ein größeres Haufendorf am Südhang der Orlica im Gebiet Postelj an der östlichen Grenze Sloweniens. Der Dorfkern steht verdichtet an der Dorfstraße unter der St. Michaelskirche. Die Gehöfte sind der Hanglage angepasst. Bis zum II. Weltkrieg blühten hier Weinhandel und Müllerei. An diese Zeit erinnern noch einige Gebäude, die dem Ort ein besonderes Flair verleihen, so auch die teilweise erhaltenen Mühlen und Anlagen am Gabrnica-Bach, die terrassenförmig angelegt sind. Eine kleinere Mühle in der Nähe der Kirche wurde saniert. Im Dorfkern sind das Gasthaus, die alte Schule und das Schmiedemuseum sehenswert. Auf der höher liegenden Terrasse befindet sich das als Museum umfunktionierte Geburtshaus von Maks Pleteršnik, eines Sprachwissenschafters, Professors und Verfassers von Wörterbüchern (Pišece, 13. Dezember 1840 – 3. September 1923).

Im Westen des Dorfes steht inmitten eines größeren, teilweise gepflegten Parks die Burg Pišece, die von den Salzburger Erzbischöfen erbaut wurde. Die baulichen Anfänge reichen in die Zeit der Romanik, als der 36 m hohe zentrale Wohnturm  entstand. Die Bauweise aus gehauenen Steinen mit Steinmetzelementen lässt darauf schließen, dass der Turm zwischen 1200 und 1220 entstanden ist. Der Turm wurde am Anfang des 21. Jh. statisch saniert und neu eingedeckt. Lange Zeit wurde die Burg von den Rittern aus Pišece bewohnt, die 1266 erstmals urkundlich erwähnt wurden. 1595 ging die Burg in den Besitz der Familie Moskon über. Aus dieser Zeit stammt die Ringbebauung rund um den zentralen Wohnturm, zu dem eine überdachte Brücke führt. Die letzten Umbauten der Trakte weisen einen neogotischen Stil aus dem Ende des 19. Jh. auf. Die Burg blieb im Familienbesitz der Moskon bis zum Ende des II. Weltkrieges. Nach Kriegsende war die Burg dem Verfall preisgegeben. Die Einrichtung wurde geplündert oder vernichtet. Erhalten sind bloß Überreste von Dekorationen. Zurzeit laufen Sanierungsarbeiten. Besichtigung nur auf Voranmeldung.

Unter der Burg befindet sich ein terrassenförmiger Garten und um ihn herum ein im englischen Landschaftsstil gestalteter Park mit unzähligen fremden Baumarten. Herausragend sind die Sequoien, Platanen, Trompetenbäume, Gleditschien und Ginkos. Der Park ist frei zugänglich.

 


geführt
individuell
GPS Northing (N) : 46,005 
GPS Easting (E) : 15,6475 

Pišece

Ort: Pišece
Landkarte

Buchen & Kaufen

Anreise

Slowenien - ein geselliges Land

             

Fotografien

   
Administrator : Zavod za podjetništvo, turizem in mladino Brežice | ++386 5 90 83 790 | | www.visitbrezice.si...
Melden Sie einen Fehler.
Melden Sie einen Fehler.
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen