Angebot bewerten:

Begunje na Gorenjskem, Schloss und Park

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Begunje na Gorenjskem
Der Ort Begunje wird von dem im 16. und 17. Jh. errichteten und mehrmals umgebauten Schloss Katzenstein beherrscht. Dieses Schloss wurde errichtet, als der bisherige mittelalterliche Wohnsitz, die Burg Kamen auf einem Felssockel am Eingang zum Dragatal, aufgegeben wurde. Das Schloss ist im barocken Baustil errichtet (1641–1681) und weist einen breiten Mittelbau mit Seitenflügeln auf, die einen Innenhof umgeben. Die Gebäudeachse beginnt bei der Dorfkirche, führt durch die Allee und endet mit der Petruskirche auf dem Aussichtshügel. Die zweite Achse verläuft durch den geometrisch angelegten Garten. Das Treppenhaus und einzelne Wohnräume im Obergeschoss des Schlosses sind mit reichem Stuck verziert (um 1660), der außerordentlich hochwertig und gut erhalten ist. Während der Umbauten blieben die üppigen Malereien im Treppenhaus und Steinmetzdetails erhalten, wie etwa die Inschrifttafel. Während des II. Weltkrieges richteten die deutschen Besatzer im Schloss ein Gefängnis ein, in dem über 10.000 Menschen gefangen gehalten wurden. Ein Seitentrakt zeigt ein Dutzend Originalzellen, die als Gedenkstätte eingerichtet sind.

Der barock geschnittene Buchsbaum im Schlossgarten ist ebenso wie der Springbrunnen nur aus Aufzeichnungen und Skizzen bekannt. Das Spätrenaissanceparterre ist der sichtbarste Teil des Grundrisses. Zu Valvasors Zeiten war es in 16 rechteckige Felder eingeteilt, innerhalb deren sich ornamentierte Muster befanden. An der Wegkreuzung stand ein Springbrunnen, der ebenso wie Elemente der Plastik und des Sockels teilweise erhalten ist. Vom Schloss führt eine Kastanienallee zum Pavillon des Architekten Plečnik, eines einfachen offenen Baus mit sechs mächtigen Holzpfeilern und einem Dach, in dem Bänke stehen. Rechts davon wurde nach dem II. Weltkrieg ein Geiselfriedhof eingerichtet (Architekt Edo Ravnikar, Bildhauer Boris Kalin, 1953). Nicht weit entfernt steht ein weiterer Pavillon des Architekten Plečnik (1938). Dieser ist gemauert, im Inneren befinden sich ein Raum mit einem Tisch und ein Altar, der dem hl. Josef geweiht ist. Beide Pavillons wurden vor 1939 entworfen, als Plečnik die Ausstattung für die Schlosskapelle plante (die nach dem Krieg zerstört und die Einrichtung geplündert wurde).

Im Mittelbau des Schlosses ist heute ein Krankenhaus für Psychiatrie untergebracht. Besichtigungen sind nur nach Voranmeldung möglich, Park und Geiselfriedhof im nahen Draga sind hingegen frei zugänglich. Das Gefängnismuseum im Seitentrakt kann in den Öffnungszeiten besucht werden. Sehenswert ist zudem im nahen Gasthaus Avsenik eine kleinere Museumssammlung der Original Oberkrainer und die mächtige Burgruine Kamen.

 


Turistično olepševalno društvo šoštanj 


GPS Northing (N) : 46,3772 
GPS Easting (E) : 14,2014 
Administrator : Turizem Radovljica | ++386 8 205 13 89 | | last modified: 20.01.2006
Landkarte
GPS N: 46,3772
E: 14,2014
Ort: Begunje

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen