Angebot bewerten:

Velika Nedelja

InfoOrteUnterkünfteSehenswürdigkeitenFreizeitaktivitätenVeranstaltungenEssen und TrinkenMehr
Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Velika Nedelja ist ein bedeutender Ort vor allem wegen seiner Funktion in der Kirchenverwaltung. Sichtbare Zeichen der ehemaligen Geltung sind die Pfarrkirche und die Burg des Deutschritterordens, in der heute eine Volkskundliche Sammlung untergebracht ist. Die Pfarrkirche der hl. Dreifaltigkeit existierte als Kapelle schon vor 1199. Damals bestand sie aus einem tonnengewölbten Kirchturmraum und einer Apsis. Friedrich zu Pettau ließ ein Kirchenschiff anbauen und die Kapelle zu einer Kirche umfunktionieren. Sein Senior, der Salzburger Erzbischof Eberhard II. anerkannte der Kirche einige Pfarrrechte im Rahmen der Erzpfarre Ptuj (damals Pettau) und betraute Friedrich mit dem Patronat. Dieser gründete um 1210 die Komturie des Deutschritterordens mit dem Hospital der Jungfrau Maria und überließ das Patronat dieser Komturie. Die Burg Velika Nedelja (vormals: Burg Großsonntag) befindet sich östlich der Kirche und ist eine alte Kommende des Deutschritterordens, die 1273 erstmals urkundlich erwähnt wurde, aber mit Sicherheit gut ein Jahrzehnt älter ist. Von hier aus verwalteten die Deutschritter ihren Besitz, der 1259 als "terra Nedelk et Zunk sita inter Drauam et Mura" bezeichnet wurde. Die Burg blieb bis zum letzten Weltkrieg im Besitz des Deutschritterordens. Aus der Burgkapelle stammen die berühmten Statuen der hl. Katharina und der hl. Barbara sowie der Mitleidigen aus dem 1. Viertel des 15. Jh., sowie ein Bildnis der Maria mit dem hl. Florian, ein Werk des Barockmalers Martino Altomonte von 1724. Diese Statuen und das Bild befinden sich heute in der Sammlung des Regionalmuseums Ptuj. In der Burg selbst werden heute noch zwei weitere Werke verwahrt, die zwar weniger bekannt, aber dennoch von großer Qualität sind. Einerseits das Wappenrelief des Komturs Markwart Eckh von 1612, wahrscheinlich das Werk des bekannten italienischen Bildhauers Philibert Pacobello, sowie eine Statue des Johannes von Nepomuk von 1744, die heute vor der Pfarrkirche steht. Für eine Besichtigung der volkskundlichen Sammlung in der Burg Großsonntag können Sie telefonisch im Regionalmuseum Ptuj, Einheit Velika Nedelja (+386 51 340 257) einen Termin vereinbaren. Die lokalen Fremdenführer der Gemeinde werden Sie gerne über die Weinstraßen begleiten und Ihnen die Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Ormož näher bringen (Siehe Verzeichnis der lokalen Fremdenführer).  


GPS Northing (N) : 46,4168 
GPS Easting (E) : 16,1105 
Fotografien
Administrator : Javna razvojna agencija občine Ormož - TIC Ormož | ++386 2 741 53 56 | | last modified: 28.01.2014
Landkarte
GPS N: 46,4168
E: 16,1105

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen