Angebot bewerten:

Der Wanderweg: Von der Igla bis zur Rjavčeva Hohle

Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Von der Igla folgen Sie der Fußgengerbrücke über den Savinja Fluss und biegen gleich am Ende rechts bergauf. Nach 10 min Wanderung kommen wir auf eine Anhöhe, wo uns schon etwas ebeneres Gelände erwartet – aber auch eine Holzbank und die verdiente Erholungspause. Von hier aus erstreckt sich vor uns ein wunderschöner Ausblick auf das Flussbett der Savinja und auf die felsige Skulptur der Igla. Danach steigen wir steil auf dem gesicherten Felsgeröll herab und auf der anderen Seite wieder bergauf, wo wir erneut die Schönheit genießen können, die der Savinjafluss schuf. Noch ein Hinuntersteigen über das Felsgeröll und danach wieder langsam den Berg hinauf bis zu einem gesicherten Holzsteg. Hier queren wir ihn, auf der anderen Seite gehen wieder auf einem steilen Pfad herunter, wo uns eine angenehme Überraschung erwartet. In der Nähe der Igla eröffnen sich uns 90 m über den Flussbett der Savinja vier Eingänge in das interessanteste Höhlensystem im Obersavinjertal – in die Rjavčeva Höhle. In der Höhlensohle liegt ein Siphonsee.


Die Rjavčeva Höhle ist sehr verzweigt. Alle ihre Gänge messen über 400 m. Vor der Höhle ist eine Holzbank, hier können wir rasten und uns ausruhen. Der Weg führt uns weiter in die Höhle hinein (ohne Taschenlampen) und nach 30 m führt uns der Gang erneut zum Tageslicht. Von der Höhle aus steigen wir dann auf einem steilen Pfad herunter, der aber bald angenehmer wird. Nach 10 min kommen wir auf einen bewaldeten Rückeweg und wandern weiter bis zu der Hauptstraße Luče–Solčava. Die Wanderung setzen wir auf der Hauptstraße abwärts fort, in Richtung des Flussstroms der Savinja bis wir erneut zu einer natürlichen Sehenswürdigkeit gelangen – der Igla. Wenn wir zu ihr kommen, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Holzzaun an der linken Seite, wo sich eine natürliche Sehenswürdigkeit verbirgt – eine periodische Quelle. Die befindet sich am Fuße der Igla. Hier quillt ein periodischer Brunnen, der sich bis vor kurzen noch in Abständen von 10 bis 20 min mit Wasser füllte. Heute ist die Quelle nicht mehr periodisch. In der Trockenzeit versiegt sie völlig, in der Regenzeit aber füllt sie sich wieder auf und manchmal überschwemmt sie sogar die Straße. Schon die Grafen von Cilli kannten die natürliche Sehenswürdigkeit der Quelle.

 
Dauer des Ausfluges : 1 Stunde 

Schwierigkeitsgrad
schwieriger gesicherter Weg, stellenweise ungesicherter Weg 

Verlauf
im Mittelgebirge 

Höhenunterschied : 120 m

Wanderungsangebot
Gruppentouren, Wanderwege an den Flüssen, Waldwanderwege 

Ausstattung : Alpine Schuhe
 

Führungen
individuell 



Touristisches Informationszentrum Luče 
Luče 106 
3334 Luče 
Telefon : +386 3 839 35 55 
Fax : +386 3 839 35 51 
E-mail :  
Internetseite : www.luce.si 


GPS Northing (N) : 46,3564 
GPS Easting (E) : 14,7442 
Administrator : TIC Luče | ++386 3 839 35 55 | | last modified: 18.11.2013
Landkarte
GPS N: 46,3564
E: 14,7442
Ort: Luče

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen