Angebot bewerten:

Zentralslowenien

InfoOrteUnterkünfteSehenswürdigkeitenFreizeitaktivitätenVeranstaltungenEssen und TrinkenMehr
Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
Die Region Zentralslowenien wird am meisten durch die slowenische Hauptstadt Ljubljana geprägt, jedoch bietet auch die nähere Umgebung zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.

Die Stadt am Fluss, auf dem die Argonauten der Mythologie nach goldenen Vlies transportierten, die Stadt am Moor, wo einst Menschen in Pfahlbausiedlungen lebten, die Stadt mit dem reichen römischen Erbe Emona, die Hauptstadt des Herzogtums Krain, die Hauptstadt der Illyrischen Provinzen unter Napoleon, die Stadt der Hausfassaden aus der Renaissance, dem Barock und vor allem aus der Sezession, das größte Ausstellungsgelände der Meisterwerke des Architekten Plečnik – all dies ist Ljubljana.

Die Hauptstadt Sloweniens ist ein Zentrum für Politik, Kultur, Forschung und Bildung, ein Geschäfts- und Verkehrszentrum, das auf seine eigene Art die Charakteristiken der östlichen, westlichen, nördlichen und südlichen Regionen vereint. Die Stadt am Fuße des Hügels mit dem Schloss von Ljubljana hat ein pulsierendes kulturelles Leben mit zahlreichen Theatern, Museen und Galerien, einer der ältesten Philharmonien der Welt und mehreren Kinos. Jährlich finden  mehr als 10000 Kulturveranstaltungen und 10 internationale Festivals stadt, wie das Sommerfestival von Ljubljana, die Internationale Graphikbiennale, das internationale Jazzfestival, das Filmfestival LIFFE, das Festival Druga godba und andere.

Ljubljana ist eine bedeutende Kongresstadt. Noch heute ist die Stadt stolz auf den Kongress der Heiligen Allianz Anfang des 19. Jahrhunderts, als die wichtigsten europäischen Staatsmänner der damaligen Zeit nach Ljubljana kamen. Die Stadt bietet erstklassige Kongresskapazitäten. Sowohl im wichtigsten slowenischen Kultur- und Kongresszentrum Cankarjev dom, in Hotels in der Stadt als auch in nahegelegenen Repräsentationsräumlichkeiten finden jedes Jahr internationale Treffen, Konferenzen und Kongresse auf höchster Ebene statt.

Das Geschäfts- und Handelszentrum Ljubljana veranstaltet verschiedene Messen. Wie in jeder Hauptstadt bietet es natürlich reichliche Einkaufsmöglichkeiten von kleinen Geschäften im Stadtzentrum bis zu großen Einkaufszentren im Stadtrand. Überall findet man nette Cafés, Konditoreien, Restaurants, Gaststätten, die sowohl einfache slowenische Kulinarik als auch ein ausgewähltes Angebot an internationalen Gerichten auf der Speisekarte haben. Ljubljana ist über das Straßenverkehrsnetz, Eisenbahnlinien und mit dem Flugzeug zu erreichen. Bei einem Besuch können Sie zwischen einer Unterbringung im Hotel, Motel oder in einer Pension, in Appartements oder Privatzimmern wählen, ebenso gibt es ein Autocamp und eine Jugendherberge.

Die Universität mit ihrer Jugend kennzeichnet das alltägliche Leben in der Stadt. Diese bietet aber auch erholsame Entspannung bei einer Bootsfahrt auf der Ljubljanica, einem Besuch des Botanischen Gartens mit mehr als 4500 Pflanzenarten, einem Ausflug in den Zoo, einer Führung durch das Ljubljana von Plečnik, bei Wanderungen auf den nahegelegenen Hügeln Rožnik und Šmarna gora oder auf einem anderen Hügel in der Umgebung.


In die Umgebung von Ljubljana lädt auch Iški Vintgar ein, die Schlucht mit malerischen, tiefen Wasserstellen, zu der Sie durch die einmalige Natur des Moors von Ljubljana, das zum Regionalpark erklärt wurde, Zugang haben. Sie können auch den Klimakurort Rakitna, eine Hochebene mit See und gepflegtem Rundweg, Borovnica mit seiner Schlucht Pekel (Hölle) mit Wasserfällen und Stromschnellen sowie das ehemalige Kloster Bistra, in dem sich heute ein technisches Museum befindet, besuchen. In unmittelbarer Nähe liegt die Stadt Vrhnika, von wo aus Sie durch die Lindenallee Napoleons nach Logatec kommen.

Wenn Sie von Ljubljana Richtung Steiner Alpen fahren, müssen Sie unbedingt in Kamnik Halt machen. Im Schatten der Ruine der alten Burg offenbart sich auf einem Hügel, direkt im Stadtzentrum die kleine Burg mit Kapelle, die zu den bedeutendsten römischen Denkmälern in Slowenien zählt. Über der Stadt befindet sich in der Burg Zaprice das Museum von Kamnik mit Ethno-Park.

Die Hauptstraße östlich der Hauptstadt verläuft am Tal des Flusses Sava entlang, das von den Hügeln von Posavje umgeben ist. Über die malerischen Gipfel führten einst Transportwege, aber heute sind die Hügel und Berge über der Stadt Litija vor allem beliebte Ausflugsziele. Unweit von Litija, des einst bedeutenden Flusshafens, befindet sich das Dorf Vače, das durch die Situla von Vače, des wertvollen Fundstücks aus der Eisenzeit, bekannt ist. Im Dorf kann man eine vergrößerte Nachbildung des Gefäßes betrachten. Im nahegelegenen Spodnja Slivna ist der GEOSS, der geometrische Mittelpunkt Sloweniens. In Dole pri Litiji stellen die Einheimischen noch immer Holzkohlemeiler her. Von Litija kann man seinen Weg zum Renaissanceschloss Bogenšperk fortsetzen, das als eines der besterhaltenen Schlösser in Slowenien gilt. Zum Schloss fürt ein gepflegter Fußweg. Ansonsten kann man sich auch auf zahlreichen Radwegen und einem Reitrundweg auf einen Streifzug durch die Hügel von Posavje begeben.

Südöstlich von Ljubljana können Sie Ihren Weg bei der Renaissanceburg Turjak oder im nahegelegenen Rašica beginnen, wo das Geburtshaus von Trubar hergerichtet wurde. Die beiden Orte sind durch einen Waldlehrpfad verbunden, d. h. einem der ansonsten zahlreichen Wanderwege in der Gegend von Velike Lašče, die stolz sind auf ihre reichen Kulturtraditionen. Nicht weit entfernt ist Dobrepolje - ein großes Karstfeld mit der Höhle von Podpeč und dem größten Lindenhain in Slowenien.


 
Fotografien
Administrator : SPIRIT Slovenija | | last modified: 07.11.2012
Landkarte

Zentralslowenien

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr
Nächte
Zimmer
Erwachsene
Zimmer/Appartement
Kinder
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen