Angebot bewerten:

Cerkno

InfoOrteUnterkünfteSehenswürdigkeitenFreizeitaktivitätenVeranstaltungenEssen und TrinkenMehr
Seite drucken In den Reiseplaner eingeben
TIC 1:Lokalna turistična organizacija Laufar Cerkno
Močnikova ulica 2
++386 5 373 46 45
5115
Einwohner
324 m
Seehöhe
auf dem Land
Heilklima
Durchschnittstemperatur im Sommer:17,8 °C
Durchschnittstemperatur im Winter:0,1 °C
Sonnentage pro Jahr:55
Regentage pro Jahr:131
Besuchen Sie die bewegte Welt von Cerkljansko, einer Landschaft, durch die Jahrhunderte geheimnisvoll geformt von der Natur und der fleißigen Hand des Menschen. Wenn Sie sich in den Wintermonaten gern den weißen Abhängen hingeben, laden wir Sie in das moderne Skizentrum Cerkno ein. Für einen angenehmen Aufenthalt ist im Hotel, zahlreichen Privatzimmern und -appartements nahe der Skipisten und anderswo im unversehrten Cerkljansko gesorgt. In den Sommermonaten können Sie beim Partisanenkrankenhaus Franja in der Pasica-Schlucht halt machen oder das Gut Kamlonarše und das Geburtshaus des Schriftstellers France Bevk in Zakojca besichtigen. Sie können aber auch einen Spaziergang zu der malerischen archäologischen Fundstätte Divje Babe, versteckt über dem Idrijca-Tal machen, wo man in einer Karsthöhle in den paläolitischen Schichten das älteste Musikinstrument Europas entdeckt hat - eine 55.000 Jahre alte Neadertaler-Flöte. Cerkljansko rühmt sich nicht nur eines reichen Kuturerbes, was diejenigen unter Ihnen sicher wissen, welche die etwas abgelegeneren grünen Täler, romantischen Tobel, weiten Wälder und sonnigen Hochebenen bereits besucht haben. Die reiche, bewegte und malerische Natur, die zahlreichen natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie die außerordentlich gastfreundlichen Einheimischen, die sie mit Hausmannskost bewirten, werden Sie bestimmt verzaubern, sodass Sie sicher gern hierher zurückkehren. 


Besondere Merkmale : Skizentrum Cerkno, Partisanenkrankenhaus Franja, Archäologische Fundstätte Divje Babe, Bevk-Hofgut, Aragonithöhle Ravenska jama 
Berühmte Bürger : France Bevk, Schriftsteller (1890-1970), Mihael Peternelj, Schulmann (1808-1884), Franc Močnik, Mathematiker (1814-1892), Frančišek Borgia Sedej, Bischof (1854-1931), Peter Jereb, Komponist (1868-1951) 


Autoverkehr : Von den größeren Städten wie Ljubljana, Kranj und Nova Gorica aus erreichen Sie Cerkno mit dem Auto in einer bis anderthalb Stunden. Cerkno ist aus Richtung Gorenjska über Škofja Loka (50 km) durch die Täler Poljanska dolina (Zentrum) oder Selška dolina (Skipiste) zugänglich. Aus Richtung Ljubljana fährt man am besten über Logatec und Idrija (80 km). Aus der Richtung Goriško fährt man durch das Soča-Tal und weiter durch das Idrijca-Tal bis Cerkno (65 km). 
Bahn : Der nächste Bahnhof ist Most na Soči, wo es Verbindungen nach Gorenjska (Bohinj) und Nova Gorica gibt. 
Bus : In Cerkno befindet sich eine Busstation mit regelmäßigen Busverbindungen nach Idrija, Ljubljana und Škofja Loka. 
Flugzeug : Der Flughafen Brnik ist über Škofja Loka und das Tal Poljanska dolina (80 km) zugänglich. 
Ohne Verkehrsmittel : Spazierwege in der Umgebung von Cerkno, der Wanderweg Slovenska planinska pot, Radwege über das Cerkljanska-Gebirge. 


Post : Postamt Cerkno 
Bahnhof : Banhof Most na Soči 
Polizei : Polizeistation Idrija 
Ambulanz : Gesundheitsstation Cerkno 
Zahnarzt : Zahnarztambulatorium 
Zusätzliche Beschreibung : Cerkno ist mit 5115 Einwohnern (2002) das Verwaltungs-, Wirtschafts- und Kulturzentrum von Cerkljansko. Es liegt in einer Höhe von 324 m in einem Kessel an der Grenze zwischen den Regionen Primorska und Gorenjska, der alpinen und der dinarischen Welt. Über dieses Gebiet führen  natürliche Durchgänge aus den Tälern Poljanska dolina und Selška dolina in Richtung Idrijca-Tal und Soča-Tal. Cerkno findet im Jahr 1232 erstmals Erwähnung; besiedelt war dieses Gebiet jedoch schon in der Urzeit. Das beweist auch die archäologische Fundstätte Divje Babe. Im 7. Jahrhundert verlief über die Cerkljanska-Region die Slawenwanderung vom Škofja Loka-Gebirge in Richtung Soča-Tal und Friaul. Der Durchgang diente in der Vergangenheit auch als Saumpfad. Vom 11. bis zum 14. Jahrhundert war das Patriarchat von Aquileia/Oglej weltlicher Herrscher dieser Ortschaften sowie der benachbarten Tolminska-Region. In den Jahren 1420 bis 1509 fiel Cerkno unter die venezianische Verwaltung, dann wurde es für drei Jahrhunderte den habsburgischen Ländereien in der Grafschaft von Görz/Gorica angeschlossen. Zur Zeit der Österreich-Ungarischen Monarchie war Cerkno der Sitz des Kreisgerichts und Steueramtes. Während des 2. Weltkriegs war es lange Zeit Zentrum des weiträumigen befreiten Partisanengebietes.  
GPS Northing (N) : 46,1288 
GPS Easting (E) : 13,9894 
Fotografien
Administrator : LTO Laufar Cerkno | +386 5 37 34 645 | | www.turizem-cerkno.si... | last modified: 11.01.2014
Landkarte
GPS N: 46,1288
E: 13,9894

Buchen & Kaufen

Reservierung
Suchen:

Anreise:
Tag
Monat
Jahr

Nächte
Zimmer
Erwachs/Zmm.
Auf Google-Landkarten anzeigen
Erweiterte Suche
SUCHEN
X

Cookies

Die Webseite verwendet sog. Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Durch den Besuch und die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.
Ich stimme zu
Einzelheiten nachlesen